War die Venus einst bewohnbar?

Die Venus gilt bekanntlich als drittkleinster Planet unseres Sonnensystem. Dieser Planet ist etwa 108.200.000 km von der Erde entfernt. Das sind erst einmal einige Fakten und dieser Planet gilt auch gleichzeitig als Planet mit den schlimmsten Bedingungen, wenn man von den Lebensbedingungen auf der Erde in seiner Betrachtung ausgeht. So stellt sich nach erstem Anschein erst gar nicht die Frage, ob dieser Planet überhaupt schon einmal bewohnbar gewesen ist. Dieses erste Urteil ist aber mittlerweile revidiert, denn Wissenschaftler haben heraus gefunden, dass dieser Planet einst bewohnbar gewesen sein kann und wahrscheinlich auch über sehr lange Zeiten diese guten Bedingungen vorgeherrscht haben.

Die Venus als Zwillingsschwester der Erde

Betrachtet man anhand der Zusammensetzung der Stoffe und Materialien, die auf der Venus vorkommen, die Ausgangsbedingungen, dann erscheint es klar das hier Leben möglich war. Heute herrschen auf der Venus sehr hohe Temperaturen und auch die Winde die hier kreisen, sind etwa 60 mal so schnell wie auf der Erde. Das sind Ausgangsbedingungen für aktuelle Betrachtungen und auch beim Luftdruck der Erdatmosphäre erkennt jeder sofort, hier kann es kein uns bekanntes Leben je gegeben haben. Wissenschaftler der NASA haben jedoch Erkenntnisse veröffentlicht, die eindeutig davon ausgehen, dass die Grundmaterialien der Venus, den Materialien der Erde ähneln. Das Kollabieren des Planeten Venus, steht jedoch in Zusammenhang, mit der Nähe zur Sonne. Auch das Massenverhältnis der Venus bildet Ähnlichkeiten zur Erde. Somit kann in der Theorie die Möglichkeit bestehen, dass dieser Planet einmal bewohnbar war. Die Venus erhält einfach zu viel UV Strahlung der Sonne und dieser Planet liegt etwa 41.000.000 Kilometer näher an der Sonne.

Zeit Modelle als Größe der Betrachtungen über Milliarden Jahre 

Betrachtet man die Geschichte der Venus über einen Zeitraum von rund 29 Milliarden Jahren, dann gehen die Wissenschaftler, wie etwa Michael Way von der NASA davon aus, dass eine kleinere Sonne vorhanden war und es ermöglichte, dass hier die Lebensvoraussetzungen genauso gegeben waren wie auf unserem Planeten der Erde. Diese Bedingungen haben Milliarden Jahre angedauert und so ist denkbar, dass dieser Wissenschaftler vom Goddard Institut für Space Studien der NASA mit seinen Theorien recht hat. Die Venus war bewohnbar und hier kann Leben in unseren bekannten Formen vorhanden gewesen sein. Diese Wissenschaftler haben ein 3 D Klimamodell angewandt und dabei ihre Erhebungen zu diesen Fakten bekräftigt. In früheren Forschungen war es den Wissenschaftlern nur möglich ein eindimensionales Klimamodell für diese Betrachtungen zu nutzen und hier konnten keine Erkenntnisse gewonnen werden, die nur annähernd diese Fakten belegen konnten. In diesen wissenschaftlichen Betrachtungen kommt klar zum Ausdruck, dass die Venus eine ähnliche Topographie wie die Erde besitzt und so kann sich in diesen Theorien die Annahme bestätigen, dass die Bedingungen damals den Bedingungen der heutigen Erde vergleichbar waren. Auch Jason Barnes von der Universität Idaho bestätigt als diese Studie, an der er als Wissenschaftler beteiligt war. Die heutige Wissenschaft und die verwendeten Klima Modelle der Berechnungen, zeigen deutlich die Tatsache das dieser Planet bewohnbar gewesen ist.

Fakten der Venus von heute

  • Entfernung zur Sonne 108.200.000 km – 41.000.000 km näher als die Erde
  • 225 Tage Umlaufzeit zur Erde / 365 Tage bei der Erde
  • Erhöhter Atmosphären Druck von 92 bar
  • Äquatorial Durchmesser: 12.103,6 km
  • Polar Durchmesser: 12.103,6 km
  • Oberflächen Temperatur Maximal 497 Grad Celsius

Betrachtet man diese Fakten, dann scheint es undenkbar das es Leben auf diesem Planeten gegeben hat. Jedoch hat die Wissenschaft heutige Möglichkeiten, die Bedingungen über Milliarden Jahre vorher zu bewerten und diese Ergebnisse zeigen deutlich, die Venus kann bewohnbar gewesen sein.

Unsere Planeten im Hinterhof des Sonnensystem

Die Wissenschaftler dieser Studien sind sich einig. Nur wenn wir unsere Planeten in nächster Nähe verstehen, dann können wir uns anderen Planeten in weiter Entfernung zu wenden. Mars und Venus müssen erst einmal ausgiebig erforscht werden, damit wir das Sonnensystem verstehen. Diese nahe gelegenen Planeten lohnen sich als Objekt der Betrachtungen und hier verstehen wird die Zusammenhänge. Hier an diesen Modellen lässt sich sogar die Zukunft der Erde ableiten und hier sind Möglichkeiten gegeben, andere Planeten neu zu bewerten. Bevor die Menschheit damit beginnt Planeten außerhalb des Sonnensystem zu erforschen, sollten wir erst einmal die Planeten genau kennen lernen. Das ist das Fazit dieser wissenschaftlichen Betrachtungen. So verstehen die Menschen erst langsam, wie diese Bedingungen funktionieren und wie es zu diesen Bedingungen auf der Venus gekommen ist. Heutige Temperaturen um die 500 Grad Celsius sind natürlich abschreckend, jedoch kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei der Venus um einen unserer Erde ähnlichen Planeten handelt. Das ist mit diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen sicher. So kann auch davon ausgegangen werden, dass sich hier Leben zugetragen hat. Diese Planeten können sogar mit einem Teleskop angeschaut werden und das ist die Faszination, die mit der Venus und ihrer Geschichte verbunden ist. Diese Fakten sind neu und diese Fakten lassen auch erkennen, dass es weiteres Leben im Universum geben kann, von dem wir noch nichts wissen.